Ein kleines, grosses Wunder

In der Nacht vom 21. auf den 22. März kam das von uns mit Spannung erwartete Hengstfohlen "Hennessy" auf die Welt. Die Geburt verlief problemlos. Alles gut, dachten wir. 

Als wir am kommenden Morgen den Stall betraten, lag der Kleine komisch verdreht im Stroh - etwas stimmte nicht. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen Hodenbruch handelt - ein paar Darmschlingen waren durch die zu grosse Leistenöffnung gerutscht. 

So kam es, dass Hennessy mit zarten 12 Stunden schon in der Tierklinik auf dem Operationstisch lag. Zum grossen Glück konnte das Problem behoben werden. Es hätte aber auch anders kommen können... wir sind unheimlich dankbar und froh, dass Hennessy lebt und jetzt mit seiner Mama Cleopatra die Weiden unsicher macht! Es ist eine wahre Freude zu sehen, wie der Kleine die Welt entdeckt, wächst und gedeiht. 

Nun warten wir auf die beiden weiteren Fohlen, die in den kommenden Wochen auf die Welt kommen werden. Pas de poulains, pas de printemps!